Druckluft EVERS setzt seit 50 Jahren auf Partnerschaft
Sachkenntnis, Erfahrung und Verlässlichkeit bilden unsere Geschäftsbasis.
Kundenwünsche und – bedürfnisse bestimmen unser Handeln.

MOIN aus Ahrensburg!

Druckluft EVERS blickt stolz auf 50 Jahre Firmengeschichte.Was für ein Jubiläum! Wir danken allen Kollegen, Kunden und Lieferanten, dass Sie zu unserem Unternehmenserfolg beigetragen haben und weiterhin partnerschaftlich an unserer Seite stehen. Seit 1971 kümmern wir uns um eine jeweils individuell angepasste Druckluftversorgung. 2009 kam der Geschäftsbereich Stickstoff- und Sauerstoffgeneratoren und der Geschäftsftsbereich Industriewerkzeuge hinzu. Als langjähriger Systemanbieter und spezialisierter Druckluftbetrieb haben wir bei allem, was wir empfehlen und umsetzen stets die gesamte Prozesskette im Blick – von der Erzeugung, über den Verbrauch bis hin zu unserem Instandhaltungsservice. Die Kombination aus hohem Qualitätsanspruch, dem Erfahrungsschatz und Engagement meist langjähriger Kollegen, regelmßäigen Fortbildungsmaßnahmen, technischem Know-how und dem Gespür für Marktentwicklungen macht Druckluft EVERS zu einem verantwortungsvollen, verlässlichen und gewinnbringenden Partner.
…und nun viel Spaß  beim Lesen unserer Jubiläumsbroschüre.

Norbert Pipgras und Lars Evers, Geschäftsführer Druckluft EVERS GmbH

Norbert Pipgras und Lars Evers, Geschäftsführer Druckluft EVERS GmbH

Mit einem Fünf-Mark-Stück loste der erfahrene Techniker Dieter Evers 1971 aus, in welchem Bereich er sich selbständig machen wird.

Mit einem Fünf-Mark-Stück loste der erfahrene Techniker Dieter Evers 1971 aus, in welchem Bereich er sich selbständig machen wird.

Von der Pike auf mit Druckluft vertraut

Mit einem Fünf-Mark-Stück loste der erfahrene Techniker Dieter Evers 1971 aus, in welchem Bereich er sich selbständig machen wird. Zahl oder Adler, KFZ oder Druckluft – das war damals die Frage. Der junge Vater und seine Frau warfen die Münze für Druckluft und feierten bald darauf die ersten tausend Mark Monatsumsatz mit einer Flasche Sekt. Druckluft war eine gute Wahl. Fünfzig Jahre später erzielt die Druckluft EVERS GmbH zusammen mit ihren 26 Angestellten einen Jahresumsatz von vier Millionen Euro und gilt auch bei namhaften internationalen Großkonzernen als Experte und gefragter Garant für zuverlässige Druckluft-Rundumversorgung in Norddeutschland. Der Weg dorthin war steinig, aber mit viel Liebe zum Handwerk, Familiensinn und Mut zu Innovationen geprägt. Schon im Gründungsjahr baute Dieter Evers parallel zum Firmenstart ein Eigenheim und sie bekamen einen Sohn – Lars Evers. Denn Familie ist wichtig. Lars wuchs in Baustellen und dem wachsenden Betrieb zwischen Kompressoren und Kundenbesuchen auf. Er und seine Schwester wurden überall mit hingenommen, auch bei den Standortwechseln: Ahrensburg, Hammoor, Hamburg, Ahrensburg.
„Ich war gefühlt immer in der Firma“, erinnert sich Lars Evers. Obwohl der heutige Geschäftsführer von Druckluft EVERS nach seiner Lehre zum Groß- und Außenhandelskaufmann zunächst ein paar Jahre andere Bereiche und Unternehmen ausprobierte, zog es ihn letztendlich wieder in die väterliche Firma zurück.

Stabswechsel zum 25. Firmenjubiläum

Mitte der 90er Jahre musste der Senior den geliebten Betrieb aus gesundheitlichen Gründen übergeben. Kompressoren-Fachmann Norbert Pipgras war bereits als verlässlicher Zulieferer bekannt und stieg zusammen mit Evers Schwiegersohn Martin Köhler als Geschäftsführer ein. Bald darauf wurde Lars Evers dazu geholt. Die Chemie zwischen Norbert Pipgras und dem Junior passte perfekt. Zum 25. Firmenjubiläum überreichte der Senior somit die Schlüssel feierlich an das neue Leitungstrio. Fünf Jahre später übernahmen Norbert Pipgras und Lars Evers die alleinige Verantwortung. Der neue Anbau, der 2002 die Flächenkapazität der Firma um fünfzig Prozent erweiterte, war das erste große gemeinsame Projekt der beiden. „Das Wow-Gefühl war damals wesentlich größer als bei unserer Dachaufstockung 2015“, sagt Lars Evers. Die beiden Geschäftsführer hatten schon früh große Visionen. Rückblickend wurde ziemlich viel von dem, was die beiden sich zum Generationswechsel vorgenommen hatten umgesetzt.

v.l. Norbert Pipgras, Lars Evers, Martin Köhler

v.l. Norbert Pipgras, Lars Evers, Martin Köhler

Neustart mit viel Pioniergeist

Die neue Ausrichtung hieß (Groß-) Industrie und energiesparende Kompressoren. Der Umweltaspekt war beiden Geschäftsführern von Anfang an sehr wichtig. Bereits 1996 wurden die ersten Messgeräte gekauft, um den Druckluftverbrauch der Kunden erfassen zu können. „Bei jedem Kunden ist das Abnahmeverhalten anders“, sagt Norbert Pipgras. Der eine „fährt“ Vollgas, Bremse, Vollgas. Der andere nutzt die gleiche Menge Druckluft kontinuierlich auf gleichbleibend niedrigem Niveau. „Die jeweiligen Maschinen müssen also individuell clever gesteuert werden“, erklärt der Techniker. Das ging nur mit einer neuen Technologie – SPS. Druckluft EVERS programmiert die speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) selbst. „1996 war das eine Innovation, für die wir lange belächelt worden sind“, sagt Norbert Pipgras und erinnert sich, „damals war das unser Alleinstellungsmerkmal – wir waren Exoten, zumindest im Norden.“ Heute ist SPS ein Industriestandard. Auch bei anderen Energiesparkonzepten war Druckluft EVERS der erste Anbieter. Es gab immer ein paar Pilotkunden, die das mitgemacht haben und und bereit waren mehr dafür zu investieren. „Wir achten nicht nur auf den möglichst günstigen Preis, sondern auch auf unsere Zukunftsvisionen“, bekräftigen beide Geschäftsführer. Die Unterstützung, der Mut und Loyalität ihrer langjährigen Kunden hat sich ausgezahlt. Seit zirka zehn Jahren spielen Energiesparen und eine positive CO-Bilanz in der gesamten Druckluft-Branche eine Rolle.

Auf mehreren Standbeinen stehen

Schlüsselfertige Anlagen zu liefern, ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Druckluft EVERS. „Damit haben wir uns schon beim Senior von der Konkurrenz abgehoben“, weiß  Norbert Pipgras. Statt einfach nur eine Maschine zu verkaufen wie die meisten Wettbewerber, liefert Druckluft EVERS alles aus einer Hand. „Wir liefern, montieren, nehmen in Betrieb, warten und reparieren. Und unser Service hilft auch bei der TÜV-Anmeldung und anderen administrativen Hürden“, erzählt der Fachmann. So sichert sich der Betrieb Kunden über lange Zeitr ume: 10, 15, 20 Jahre sind keine Seltenheit. Der längste Kunde, Uwe Peters Reifenhandel, früher eine Esso-Station ist seit 1971 dabei. „Die genießen heute einen Sonderstatus“, verrät Lars Evers lachend. Dem neuen Führungsduo ist es wichtig, die Firma auf mehrere Beine zu stellen. Nach und nach wurden die Produktpalette und Dienstleistungen erweitert. Seit 2009 ergänzen Stickstoff und Sauerstoffgeneratoren das Angebot. Später kamen der Werkzeug-Service, der Online-Shop und die Industrievermietung von Kompressoren „air4rent“ hinzu. Zudem gibt es mittlerweile zwei Niederlassungen. Eine befindet sich in Osterrönfeld an der Südseite des Nord-Ostsee-Kanals, wo vier Kollegen unter Leitung des Vertriebsexperten Peter Geiss im Innendienst und als Servicetechniker tätig sind. Die zweite Niederlassung liegt in Bartgeheide. Von dort aus kümmern sich zwei Kollegen seit gut einem Jahr um den neuen Werkzeug-Service und Reparaturanfragen. Auch die Digitalisierung und Industrie 4.0 beeinflussen zunehmend den Arbeitsalltag bei Druckluft EVERS. „Wir sind Neuerungen und Innovationen stets aufgeschlossen“, sagt Lars Evers. Denn die technischen Entwicklungen gehen weiter. „Einer unser Servicetechniker und ein Maschinenbauingenieur, der im Außendienst arbeitet, sind im Bereich Industrie 4.0 sehr aktiv“, berichtet Lars Evers. Und schon seit 1996 wird im Innendienst eng mit IT-Firmen zusammengearbeitet. Insbesondere zwei Mitarbeiter probieren gern geduldig neue Software aus.

v. l. Michael Gross Gesch ftsführer Airgroup und GF GROSS Druckluft in Wettenberg, Peter Fey Vorsitzender des Beirats und GF der Fey Druckluft in Laatzen, Lars Evers GF Airgroup und GF der EVERS GmbH, Peter Maier GF Airgroup und GF der Mader GmbH in Leinfelden

v. l. Michael Gross Geschäftsführer Airgroup und GF GROSS Druckluft in Wettenberg, Peter Fey Vorsitzender des Beirats und GF der Fey Druckluft in Laatzen, Lars Evers GF Airgroup und GF der EVERS GmbH, Peter Maier GF Airgroup und GF der Mader GmbH in Leinfelden

Netzwerken mit der Airgroup

Gute Zusammenarbeit und fachliche Netzwerke haben schon die Betriebsführung meines Vaters geprägt“, weiß Lars Evers, der selbst ein großer Freund des Netzwerkgedanken ist. Seit 2007 ist Druckluft EVERS aktives Mitglied in der Airgroup, einem bundesweiten Zusammenschluss regional tätiger Drucklufthändler. „Es ist eine große Bereicherung, ohne Neid und Wettbewerbsgedanken über dieses Netzwerk Ideen zu holen und einzubringen“, erzählt er begeistert. Seit 2013 ist Lars Evers Geschäftsführer der Airgroup GmbH & Co. KG. In diesem Fachkreis kann unkompliziert gefragt werden: „Hast Du diese Situation schon einmal gehabt? Wie würdest Du das machen?“. Lars Evers und Norbert Pipgras sind überzeugt: „Wir würden nicht da stehen, wo wir heute stehen, wenn wir nicht die Airgroup hätten zu Rate ziehen können.“ „Es ist ein wertvoller Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten und kreativen Individualisten“ ergänzt Norbert Pipgras.

Weiterbildung durch Druckluft-Seminare

Führungskräfte, Serviceleiter und sogar Auszubildende aus der Airgroup kommen gerne zu Druckluft EVERS nach Ahrensburg. In dem Seminarraum, der 2015 im Rahmen der Dachaufstockung mit erstellt worden ist, lassen sich hervorragend fachspezifische Schulungen durchführen. Diese sind in der Branche regelmäßig erforderlich, denn das spezielle Fachwissen zu Druckluft lässt sich nicht in einer klassischen Ausbildung der Handwerkskammern erlernen. „Wir müssen Techniker selbst auf Druckluft schulen“, sagt Lars Evers. Mit einem gewissen technischen Grundverständnis und handwerklicher Leidenschaft kann es dann hoch hinauf gehen. Das beste Beispiel ist Stanislaw Rutz, einer der längsten Mitarbeiter bei Druckluft EVERS. Als der polnische Installateur vor 28 Jahren eingestellt wurde, sprach er kaum Deutsch. „Dank eisernem Willen, vielen Schulungen und seinem unerschütterlichen Fleiß ist Stanislaw heute unsere Nummer Eins“, berichtet Lars Evers stolz. Der polnische Druckluft-Experte baut und plant heute ganze Stationen und programmiert Steuerungen.
Nur Arno Vertein, der 1988 im Betrieb begonnen hat, ist länger bei Druckluft EVERS als er. Und auch Arno Vertein hat sich vom Servicetechniker zum Serviceleiter hochgearbeitet.

Arno Vertein ist seit 1988 im Betrieb. Arno hat sich vom Servicetechniker zum Serviceleiter hochgearbeitet.

Arno Vertein ist seit 1988 im Betrieb. Arno hat sich vom Servicetechniker zum Serviceleiter hochgearbeitet.

Königsmoors im Kreis Rendsburg - Eckernförde

Königsmoors im Kreis Rendsburg – Eckernförde

Engagement für Mitarbeiter, Umwelt und Soziales

Die lange, gute Bindung zu den Kollegen liegt Lars Evers und Norbert Pipgras am Herzen. Auch Büroleiterin Bianca Letsch ist schon seit 25 Jahren im Betrieb. „Wir arbeiten hart zusammen und wir feiern gern zusammen“, erzählen sie. Beide Geschäftsführer kennen nahezu alle Familien ihrer Mitarbeiter. Denn bei den Weihnachtsfeiern waren viele Jahre lang alle Partner mit Kindern dabei. Auch unterjährig wird viel gemeinsam gegrillt. Und am Vatertag gab es früher sogar mehrtägige Firmenausflüge – nach Malmö, München und in den Vergnügungspark Movie Park in Bottrop. „Wir wissen vieles voneinander und kümmern uns umeinander“, sagt Norbert Pipgras. Darüber hinaus engagiert sich das gesamte Team für Umweltmaßnahmen und für Familien, die durch eine schwere Krankheit gezeichnet wurden. So treffen sich z.B. alle einmal im Herbst zur Baumpflanz-Aktion im Forst Klövensteen. Und neben der Initiative „Moor Future“ für das Königsmoors im Kreis Rendsburg- Eckernförde wird seit vielen Jahren mehrmals im Jahr die Fördergemeinschaft für das Kinderkrebszentrum Hamburg „Knack den Krebs“ unterstützt

Es wird gefeiert – verschoben ist nicht aufgehoben

Schon bei unserem 25. Firmenjubiläum haben wir neben unserer fröhlichen Feier bei Bombenwetter in kurzen Hosen zu Spendenbeiträgen für diese wichtige, lebensrettende Einrichtung aufgerufen“, erzählt Norbert Pipgras. Auch zum 50. Firmenjubiläum ist neben den Feierlichkeiten ein eigener Stand für „Knack den Krebs“ geplant. Corona bedingt wird das große Fest zum 50. Jubiläum zwar um ein Jahr verschoben. „Aber es ist gewiss, dass dieser besondere Meilenstein unseres Unternehmens wie immer mit allen Kollegen und deren Familien sowie vielen Kunden und Zulieferern gebührend gefeiert wird“, versichert Lars Evers. „Wir feiern gern groß“, bestätigt Norbert Pipgras. Essen, Trinken, Feiern, Arbeiten – wichtig ist ihm bei allem vor allem der Wohlfühlgedanke, jetzt und in Zukunft.

Gratis Bestellungen der Broschüre

telefonisch unter: 04102-891380
per Mail: info@druckluft-evers.de
50 Jahre Druckluft EVERS 5. Juli 2021