Druckluft EVERS beteiligt sich an der Aktion
„Hamburg und Schleswig-Holstein pflanzen Trinkwasser“.

120 Bäume wurden gepflanzt und somit 24.000 Liter Grundwasser
Jahr für Jahr im Forst Klövensteen generiert.

Mit diesem Projekt tragen wir von Druckluft EVERS dazu bei, dass das Wasser, welches Unternehmen z.B. für die Herstellung von Produkten verbrauchen, durch gezielte und nachhaltige Pflanzmaßnahmen kompensiert wird.

Liebe Geschäftsfreunde, Freunde und Kollegen,

Druckluft EVERS setzt sich seit Mitte der 90er Jahre dafür ein, Druckluftsysteme effizient zu gestalten und zu optimieren, damit wirklich nur die Energie verwendet wird, die tatsächlich erforderlich ist. Dieses Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Rohstoffen und Ressourcen liegt uns, Lars Evers und Norbert Pipgras, in allen Bereichen des Lebens am Herzen. Auch im privaten Alltag und im eigenen Haushalt versuchen wir deshalb, diesen Umweltgedanken zu leben, sei es bei der Mülltrennung, beim Wassersparen, bei der Verwendung von LED Lampen oder der Nutzung von Solarenergie.
Wir freuen uns, dass wir selbst und unsere Kinder in einer grünen und noch relativ intakten Umwelt aufgewachsen sind. Und wir möchten so viel wie möglich dazu beitragen, dass auch unsere Enkelkinder, unsere Mitmenschen, unsere Geschäftsfreunde, Freunde, Kollegen und deren Familien die Möglichkeit haben, dauerhaft in einem gesunden Umfeld zu leben. Das Schöne ist, jeder Einzelne von uns kann mit seinem Alltagsverhalten dazu beitragen, wertvolle Energie zu sparen. Viele Maßnahmen sind einfach umsetzbar. Man muss es nur tun.

Lars Evers und Norbert Pipgras

Die Urkunde von 2021 folgt!

Die Baumpflanzaktion „Hamburg und Schleswig-Holstein pflanzen Trinkwasser“ ist die größte und erfolgreichste Umweltschutz-Veranstaltung der Klimapatenschaft GmbH und erfreut sich rasant zunehmender Beliebtheit. Jedes Jahr pflanzen wir gemeinsam mit Unternehmen und Mitarbeitenden im Forst Klövensteen tausende von Laubbäumen.

Ziel ist hierbei, einen Fichtenmonokultur-Waldbestand in einen Laubmischwald umzugestalten und hierdurch die Anreicherung und Filtrierung des regionalen Grundwassers zu fördern. Jeder gepflanzte Laubbaum fördert jährlich die Bildung von 200 Litern Grundwasser. Seit Beginn dieser Aktion im Jahr 2015 wurden so in Deutschland über 75.000 Bäume gepflanzt, die jährlich immer wieder aufs Neue und auf ganz natürliche Weise die Anreicherung von 15.000.000 Litern sauberem Grund- und Trinkwasser ermöglichen.Umgeben von aufgeschichtetem Kleinholz, welches Lebensraum und Nährstoffe bietet und im Hintergrund die hohen und noch gesunden Fichten, geben die zahlreichen Setzlinge ein wundervolles Bild ab. Und wenn man das Ganze genauer betrachtet, so entdeckt man auch zwischen neuen gepflanzten Trinkwasserbäumen kleine Sämlinge, die eigenständig ihren Weg gehen! Wie dieses Bild wohl in einigen Jahren erst aussieht… Wir haben das Ergebnis der ersten Pflanzung mit der Kamera festzuhalten, um Ihnen auch visuell von der Baumpflanzaktion berichten zu können.
Der Forst Klövensteen ist ein Wald, der dominiert wird von Nadelgehölz (Fichte & Kiefer). Diese Bäume tragen ganzjährig Nadeln, es bildet sich unter den Bäumen auf dem Waldboden ein dichter Grasfilz. Dieser Grasfilz lässt aufkommendes Regenwasser verdunsten, bevor es durch die oberen Erdschichten in das Grundwasser versickern kann. Zudem verhindern die ganzjährig am Baum hängenden Nadeln das Herabsickern des Regenwassers in den Boden. Diese Prozesse, Evaporation genannt, behindern die Anreicherung von Grundwasser. Laubbäume hingegen tragen insbesondere in niederschlagsreichen Jahreszeiten, wie dem Herbst, keine Blätter, wodurch verstärkt Regenwasser in den Waldboden und die tieferen Erdschichten gelangen kann und die Evaporation reduziert wird. Ein Mischwald erlaubt eine Mehrbildung von 800.000 Litern Grundwasser pro Hektar, pro Jahr.

 

Klimapatenschaft