Druckluftkonzept mit ganzheitlichem Ansatz

Stryker Trauma GmbH erhöht Betriebssicherheit
mit neuer Druckluftstation

Druckluft ist bei der Stryker Trauma GmbH ein ganzheitliches Thema. Als der Hersteller medizinischer Implantate vor vier Jahren mit der Modernisierung seiner Druckluftversorgung begann, ging es nicht nur um Betriebs- und Produktionssicherheit, sondern auch um Energieeinsparung, Arbeitssicherheit und Umweltschutz. Atlas Copco leistete mit drei öleingespritzten Schraubenkompressoren einen wesentlichen Beitrag zum Gesamtkonzept.

„Stryker ist drucklufttechnisch ein echter Vorzeigebetrieb für Schleswig Holstein“, findet Peter Geiss, Geschäftsführer der Druckluft Evers Nord GmbH
Die Titan- und Edelstahlnägel müssen in einem Zug gebogen werden.Der Biegeprozess erfordert daher eine kontinuierliche Zufuhr hoher Druckluftmengen.